Moderne Legendenbildung: „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“ | Obama-Zitat

„Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“, diesen Satz sagte der US amerikanische Präsident Barack Obama am 5. Juni 2009 während eines Besuchs auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein.

Das zumindest liest man seit einigen Monaten so oder in leicht abgewandelter Form auf zahlreichen Blogs, Webseiten und in Kommentaren, wie z. B. bei EXTREM NEWS und beim Honigmann. Sogar Bilder wie dieses werden mit dem angeblichen Zitat zusammengebastelt. Quellen werden dazu leider nie genannt, und komischerweise fragt auch niemand nach Quellenangaben. Deshalb begab ich mich selbst auf die Suche und fand … Nichts (Google-Suchergebnisse).

Obama besuchte am 5. Juni 2009 zwar die Ramstein Air Base, hielt dort aber überhaupt keine Rede. Für eine Behauptung wie die obige wäre ein Rede-Manuskript, ein Audio-Mitschnitt, oder in einer Zeit, in der jeder ein Smartphone in der Tasche hat, ein Video angebracht. Aber es gibt nichts davon. Geht man davon aus, dass auf einer Air Base die Benutzung von Smartphones nicht erlaubt ist, könnte sich zumindest irgendein Soldat finden, der das Zitat Obamas bestätigen kann. Auch das ist nicht der Fall.

Als Begründung für die Richtigkeit dieses Obama-Zitates wird oft genannt, dass dieses ja in das Gesamtbild passe. Da fragt sich allerdings, ob die Besitzer dieser Gehirne überhaupt über ihre Gedanken wachen oder ob sie Opfer ihrer Überzeugungen sind. Mit einem falschen Zitat kann man natürlich etwas bezwecken, aber wie ehrenwert ist dieser Zweck? Dient er der Wahrheitsfindung? Offenbar soll mit dem Zitat die Pausibilität einer Aussage vorgegaukelt werden, obwohl die Meldung tatsächlich ein Hoax ist.

Ich frage mich auch, warum man es nötig hat, ein falsches, erfundenes Zitat zu verbreiten, wo es doch mehr als genug „echte“ Zitate von Politikern gibt, mit denen man ebenfalls das gleiche Gesamtbild unterstützen kann? Schaden sich die Urheber und Verbreiter falscher Zitate nicht selbst und ihrer Glaubwürdigkeit? – Oder ist genau das der Zweck, dass man die kritische Szene unglaubwürdig machen und auf den Arm nehmen will? Darüber sollte der eine oder andere Wahrheitssucher und Infokrieger vielleicht mal nachdenken.

Das Internet produziert offenbar seine eigenen „Wahrheiten“

Die Frage, wer diese Meldung mit welcher Absicht als Erster ins Web gesetzt hat, bleibt ungeklärt. Ihre rasante Verbreitung und größtenteils kritiklose Hinnahme wirft allerdings ein Schlaglicht auf die Mechanismen, mit denen im Web Nachrichtenmeldungen wie in einem gigantischen Schneeballsystem verbreitet werden. Das Netz ist eine rasante Nachrichtenschleuder, eine gewaltige Produktions- und Reproduktionsmaschinerie, die ihre eigenen „Wahrheiten“ verbreitet. Es wird besonders das verwurstet, was auffällig verpackt und in sich wenigstens halbwegs plausibel daherkommt. Der User erfreut sich am Verpackungsgag, nimmt den Inhalt meist kritiklos hin, fragt selten nach der Quelle und verbreitet alles munter weiter. Hoax-Bastler, Illuminaten und sonstige Verschwörungstheoretiker haben gute Karten.

Quelle: Lizenz zum Schmunzeln

Der Text von Lizenz zum Schmunzeln wurde im Übrigen zwar auch im Bezug auf die Verbreitung von ungeprüften Meldungen im Internet geschrieben, allerdings in einem anderen Zusammenhang: Ein amerikanischer Wissenschaftler änderte eine Meldung leicht ab und beobachtete die Verbreitung im Internet der geänderten und der originalen Meldung.

Advertisements

9 Kommentare

    • Es spielt eine Rolle, weil es ein Unterschied ist, ob man etwas frei erfindet und sich damit selbst unglaubwürdig und total lächerlich macht, oder ob man Dinge weitergibt, die man auch belegen kann.

      • Da hast Du natürlich recht. Ich lege beim Bildungs- & Informationsportal Dudeweblog ( https://dudeweblog.wordpress.com/ ) ja auch keinesfalls so viel Wert auf gesicherte Infos, obwohl mir schon längstens kreuzweise am Arsch vorbei geht, was irgendwelche hirngewaschenen, hypnotisierten und indoktrinierten, systemgläubigen, obrigkeitshörigen und rückgratlosen Bioroboter-Konformisten von mir denken mögen. 🙂

        LG

      • Vielen Dank für das tolle Schimpfwort. Ich dachte immer BRD-Hampelmänner, BRD-Lemminge, BRD-Komplizen… wäre schon das Optimum, aber bei Dir gehts ja auch rund^^.

      • Gern. Die Pflege des Worts spielt bei Dudeweblog auch ne Rolle, zumal der Errungenschaft der Sprache (sowie der Schärfe des rhetorischen Schwerts) vielfach zu wenig Aufmerksamkeit und Respekt gezollt wird.

        Ich beschränke das nicht auf BRD-linge, sondern sehe das ziemlich allgemein bzw. auf den grössten Teil der sogenannten westlichen Zivilisation ( https://dudeweblog.wordpress.com/2014/04/11/uber-die-sich-zivilisation-schimpfende-heutige-gesellschaft/ ) bezogen…

        Ps. Rund? Eher spiralförmig. Aber eckig ist langweilig – so berechenbar… 😉

  1. Pingback: ARTABANA Erfahrungsbericht von 07/2014 « Erinyen Zentrum


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s