Millionen Menschen geben dem BSI ihre E-Mail-Adresse

Aus den Pressemeldungen des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) über angeblich millionenfachen Identitätsdiebstahl, ausspionierte E-Mail-Adressen und Passwörter, geht viel Aufregung hervor, jedoch keinerlei Aufklärung. Die Quelle der E-Mail-Daten soll angeblich ein Bot-Netz sein. Zu dem Sinn schweigt sich selbst das BSI aus. Die zentrale Behauptung des BSI:

Zur Authentisierung [für E-Mail- oder Messenger-Dienste, Online-Shops oder Soziale Netzwerke] wird in den meisten Fällen immer noch die Kombination aus Benutzername und Passwort genutzt. Geraten diese Authentisierungsmerkmale in die falschen Hände, können sie für Identitätsmissbrauch verwendet werden.

Mal selbst nachgedacht: Ist Ihre E-Mail-Adresse tatsächlich Ihre Identität? Ist eine Plastikkarte mit der Aufschrift „Personalausweis“ tatsächlich Ihre Identität? Natürlich nicht, und damit kann auch keine Identität missbraucht werden. Selbst wenn ein Hacker mit Hilfe Ihrer E-Mail-Adresse bei einem Internetshop einen Account anlegt und Waren bestellt: Wie sollte er diese bezahlen? Eine E-Mail-Adresse ist schließlich kein Zahlungsmittel, und Ihre Postadresse wäre dem Hacker auch nur dann bekannt, wenn diese irgendwo in Ihren Mails oder im Account des Mail-Anbieters gespeichert wäre. Das ist unwahrscheinlich. Rechtlich ergibt das ohnehin keinen Sinn für einen Hacker. Selbst wenn er Ihre Adresse kennt, wäre solch eine Bestellung rechtlich unwirksam. Sie müssten noch nicht einmal einen Vertrag widerrufen, da Sie ja keinen abgeschlossen haben.

Warum gibt das BSI dann solche panikmachenden Meldungen ohne Substanz heraus?

Zum einen muss jede Behörde in der Bundesrepublik Deutschland von Zeit zu Zeit ihre eigene Legitimität unter Beweis stellen, zum Beispiel damit BRD-Politiker und BRD-Hinterzimmer-Hampelmänner für die nächsten Jahre wieder den Finanzhaushalt (Geld) bewilligen oder erhöhen. Zum anderen möchte die Regierung den ‚War on Terror‘ schon lange in das Internet verlagern. Wir benötigen ja ein Cyber-Abwehr-Zentrum und die Supermacht des Staates, der uns schützt. Zu diesem Zweck müssen Sie, liebe Leser, obrigkeitshöriger gemacht werden, oder vielleicht ist es auch nur ein Test, um die Obrigkeitshörigkeit der Menschen zu testen.

Wer kann mir jetzt sagen, dass das BSI nicht selbst E-Mail-Adressen sammelt?

Wir haben versucht, beim BSI jemanden zu erreichen. Leider ging niemand ans Telefon. Bei wiederholten Anrufversuchen wurde der Anruf mal direkt beendet, mal stand die Verbindung für einige Sekunden, es war aber niemand zu hören (nur Stille, kein Ansageband, kein Gesprächspartner). Was kann man davon halten?

Lösung

  1. Pfeifen Sie auf das BSI.
  2. Ändern Sie Ihr E-Mail Passwort. Ändern Sie regelmäßig, z. B. einmal im Monat oder alle zwei Monate Ihr Passwort beim E-Mail-Anbieter.
  3. Sehen Sie nach, ob sich in Ihrem Posteingang irgendwelche Bestellungen befinden, die Sie nicht selbst gemacht haben. Senden Sie dem Absender eine Notiz darüber, dass Ihr E-Mail-Account missbraucht wurde und Sie die Bestellung nicht selbst durchgeführt haben. (Nicht widerrufen; ein Widerruf ist eine Anerkennung des Vertrags, der nur bei Deutschen Händlern innerhalb der gesetzlichen Frist widerrufen werden kann. Wenn Sie also widerrufen, achten Sie darauf, dass Sie noch innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist sind.)
  4. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr PC von einer Malware (Trojanisches Pferd, Virus, Botnetz) befallen ist, lassen Sie sich unabhängig beraten. Sogenannte Sicherheitssoftware ist dann Unsinn. Sichern Sie persönliche Daten, Löschen Sie die Festplatte und machen Sie eine Neuinstallation.

Der bekannte Blogger fefe hat noch einige weitere Ungereimtheiten beim BSI festgestellt.

Das BSI selbst stellt weiterhin nur Behauptungen in den Raum und weist jede Kritik zurück. Kleiner Hinweis: Das BSI ist eine Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland, die einen BND unterhält und mit der NSA zusammenarbeitet. Kurz gesagt: Sie selbst sind Terroristen erster Güte, die gegen die besten Interessen der Menschen arbeiten.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Das Hatte ich schon lange vermutet!
    Das BSI selbst stellt weiterhin nur Behauptungen in den Raum und weist jede Kritik zurück. Kleiner Hinweis: Das BSI ist eine Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland, die einen BND unterhält und mit der NSA zusammenarbeitet. Kurz gesagt: Sie selbst sind Terroristen erster Güte, die gegen die besten Interessen der Menschen arbeiten.
    Und unerser Innenminister ist der Oberhirte von denen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s